1. Chemnitzer Schülercup im Baseball

1. Chemnitzer Schülercup im Baseball

Am Montag, dem 18.6.2018 fand auf dem Sportplatz an der Straße Usti nad Labem der erste Chemnitzer Schülercup in der Sportart Baseball statt.
Dazu hatten die Chemnitz Cyndicates, einziges Baseballteam in Chemnitz, eingeladen. Da wir schon einige Dienstagskurse, u.a. den gerade zu Ende gegangenen, mit Ronny von den Cyndicates durchgeführt haben, nahm unsere Schule natürlich auch in großer Schülerzahl (36!!!) teil. Leider konnten die beiden anderen vorangemeldeten Schulen letztendlich doch nicht teilnehmen, so dass das CSM alle 4 Mannschaften stellte.
Wir losten die Jungs und Mädchen von Klasse 4 – 9 den Teamkapitänen Fabio, Jamie, Louis und Nathanael zu und bald darauf gingen die Spiele los. Die Teams erhielten die Namen bekannter amerikanischer Baseballmannschaften, wie z.B. „New York Yankees“. Auf 2 Feldern spielten alle Mannschaften gegeneinander und am Ende stand das Spiel um Platz 3 und das große Finale an.
Es wurde viel gerannt, sich nach Bällen gehechtet und natürlich mit dem Baseballschläger an den Ball gehauen. Am Ende setzten sich die Texas Rangers durch, deren Team aus Fabio (8b), Ronja (9a), Henry und Jaris (8a), Flores, Jannes und Hannes (7b), Ole (6a) und Jonathan (4a) bestand.
Der Homerun- König wurde auch noch geehrt: Louis aus der 9a schaffte die meisten Schläge über den Zaun.
Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung, die alle Beteiligten noch eine Weile in Erinnerung behalten werden. Danke an die Cyndicates!

Katja

 

bild1
bild2
bild3
bild4
bild5
bild6
1/6 
start stop bwd fwd

Bundesfinale Floorball in Berlin 2018

Bundesfinale Floorball in Berlin

Urkunde kWahnsinn! Wir haben Deutschlands beste Schulmannschaft im Floorball in der Klassenstufe 9/10!!!
Nachdem wir uns seit November kontinuierlich von Runde zu Runde des Turniers „Jugend trainiert für Olympia“ gekämpft hatten, war es am Montag, dem 11.6.2018 dann soweit, wir fuhren zum Bundesfinale nach Berlin.
Wir, das sind die Zehntklässler Mathis Ladstätter, Pepe Wurlitzer, Marten Sigmund und Felix Kinder, sowie die beiden Neuntklässlerinnen Louisa Melzer und Nina Thieme.
Pünktlich 4.00 Uhr früh ging es mit dem Zug nach Leipzig. Dort angekommen teilte man uns mit, dass unser ICE nach Berlin ersatzlos gestrichen war. So hieß esalso anstelle gemütlich auf reservierten Plätzen zu sitzen, bis Berlin im Zug zu stehen. Optimale Wettkampfvorbereitung sieht anders aus!
Dennoch waren wir pünktlich im Horst Kober Sportzentrum, wo uns eine riesige Halle mit vier Spielfeldern erwartete. Insgesamt spielten über 30 Mannschaften in 3 Altersklassen nach einem straffen Zeitplan zunächst die Vorrunden, dann die Halbfinals und am Ende die Finals und Platzierungsspiele aus.
Nach der Eröffnung und einer kurzen Erwärmung hatten wir auch gleich unser erstes Spiel, was wir souverän gewinnen konnten. Schon mal ein guter Start! Als wir
uns dann die Spiele unserer Gegner anschauten, hatten wir wohl alle den gleichen Gedanken: Halbfinale ist machbar!
Und so kam es, dass wir ungeschlagen ins Halbfinale einzogen und dieses auch deutlich gewinnen konnten.
Im Finale wartete die Vertretung von Gettorf aus Schleswig-Holstein auf uns, die wir in der Vorrunde schon einmal knapp besiegt hatten. Jetzt hieß es alle Kraftreserven nochmals zu aktivieren und kämpfen was das Zeug hält, zumal wir wussten, dass diese Mannschaft sehr körperbetont spielt. Wie erwartet ging es gleich zu Beginn voll auf Angriff, aber wir könnten das erste Tor erzielen. Nach dem Ausgleich, erneuter Führung für uns und wieder Ausgleich durch Gettorf war es richtig spannend. Noch ca. 3 Minuten waren zu spielen und wir gingen mit 3:2 in Führung. Jetzt war das oberste Gebot unser Tor zu schützen. Nina stand hinten wie eine Mauer, die anderen Spielen kämpften mit allen Kräften, die Gegner schossen aus allen Lagen und trafen Gott sei Dank nur Pfosten, Latte oder Nina. So schafften wir es unsere Führung bis zum Schlusspfiff zu halten und wurden ungeschlagen Deutscher Schulmeister im Floorball 2018.

Herzlichen Glückwunsch!

Katja

bild1 k

 

Klick auf's Bild für groß

1. Zweifelderballturnier des CSM

Am 7.3.2018 fand das 1. Zweifelderballturnier des CSMs statt. 16 sportliche Teams stellten sich der Herausforderung. 16 Mannschaften meisterten die erste Hürde und die jeweils sechs Spieler einer Mannschaft waren in der Summe maximal 60 Jahre alt.

Am Wettkampftag pünktlich 12:00 sortierten sich alle 96 Spieler in der Turnhalle sorgfältig ein. Zum Glück vieler Teams gab es spontane Ersatzmädchen - und -jungs, welche die Krankheitsausfälle auffüllten. Nach kurzer Einführung zum Reglement des Wettkampfes startete die Vorrunde in beiden Hallen. Der Siegeswillen war vom 1. Spiel an spürbar und das Adrenalin setzte ungeahnte Kräfte frei. Kein Ball wurde verschenkt, keine Regel willentlich gebrochen, kein Konzentrationsmoment vergeudet. Nach zwei Doppel-K-O-Runden standen die 4 Halbfinalisten fest: Die Verrückten, die Vorstadtstinktiere, die Chillischoten und die Hauptschüler. Nun war der Sieg zum Greifen nah und alle Mitschüler sammelten sich am Spielfeldrand, um einen gemeinsamen Mannschaftsgesang anzustimmen. Das ohrenbetäubende Geschrei aktivierte die letzten Kräfte der einzelnen Spieler und es war offensichtlich, dass ihr wahre Ballprofis am Werk waren. Schlussendlich lieferten sich die Chillischoten einen unerbittlichen Kampf gegen die Hauptschüler. Die Hauptschüler konnten das Spiel für sich entscheiden und damit gewann eine Mannschaft aus vier Schülern der 6. Klasse, einem Schüler der dritten und einer Schülerinn der vierten Klasse.

Auch die Zusammensetzung der anderen Mannschaften zeigt, dass die Idee mit dem Maximalalter von 60 Jahren aufging, um nicht unfaire Wettkämpfe zu entfachen. So setzte sich das Team der Chillischoten aus Schülern der 3ten und 5ten Klasse, die Vorstadtstinktiere nur aus Schülern der 4ten Klasse und die Verrückten aus Schülern der 3ten Klasse zusammen.

IMG 3912

IMG-20180308-WA0000
IMG-20180308-WA0001
IMG-20180308-WA0002
IMG-20180308-WA0003
IMG-20180308-WA0004
IMG-20180308-WA0005
IMG-20180308-WA0006
IMG-20180308-WA0007
IMG-20180308-WA0008
IMG-20180308-WA0009
IMG-20180308-WA0010
01/11 
start stop bwd fwd

Basketball Regionalfinale

IMG 0871 

Gleich am ersten Tag des neuen Schulhalbjahres fand der Regionalentscheid im Basketball im „Jugend trainiert für Olympia“-Turnier statt. Für das Mädchenteam des CSM gingen dabei Marlene Berger, Linnea Böhm, Emma Lohr sowie Emily Seidel aus den 6. Klassen auf Korbjagd, während Ben Engelmann, Mikko Winkler, Etienne Thierfelder, Henri Lorenz, Ole Hering sowie Paul Wurlitzer für das Jungenteam aufliefen.

Die Jungen mussten gleich im ersten Vorrundenspiel in ganze Klasse aufbieten, um dem starken Team des Andre-Gymnasiums Paroli zu bieten. Es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau, den unser Team am Ende jedoch mit 7:21 Punkten verlor. Von der Niederlage unbeeindruckt, zeigten die Jungs beim anschließenden 20:7 Sieg gegen die Oberschule Waldheim ihr volles Können, und qualifizierte sich so für das Halbfinale.

Zuvor galt es jedoch das Mädchenteam in ihrem Spiel lautstark zu unterstützen. Da nur zwei Teams für das Turnier gemeldet wurden, war dieses erste Spiel zeitgleich das Finalspiel um den Einzug in das sächsische Landesfinale. Nach einem nervösen Beginn entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel mit erfolgreichen Aktionen auf beiden Seiten, bei dem sich das Team des CSM aber letztlich ihren Kontrahentinnen geschlagen geben musste und den 2.Platz beim Regionalfinale verbuchte.

Anschließend stand das Halbfinalspiel der Jungs gegen das Gymnasium Rochlitz auf dem Programm. Gegen das offensivstarke Team gerieten die Jungs zu Beginn leicht in Rückstand, zeigten dann aber ebenfalls sehenswerte Aktionen und blieben punktemäßig auf Tuchfühlung. Ein erneuter Rückstand zu Beginn der zweiten Hälfte wurde durch viel Kampfgeist in der Verteidigung und tolle Offensivaktionen wettgemacht, so dass das von außen lautstark unterstütze Team die Chance zum Ausgleich hatte, jedoch durch ein Foul in der allerletzten Sekunde gestoppt wurde. Der Unparteiische entschied gegen Freiwürfe für das gefoulte Team, und so bekam dieses heiß umkämpfte Duell leider nicht die verdiente Verlängerung, sondern ging mit 12:14 knapp verloren.

Der Unmut über das verlorene Halbfinale wurde im anschließenden Spiel um Platz 3 gut kanalisiert, als das Team des Gymnasium Stollberg deutlich geschlagen und somit der 3. Platz erkämpft wurde.

Letztlich wurden beide Teams des CSM bei der Siegerehrung mit Medaillen für ihre Leistung belohnt und fuhren mit einem Lächeln zurück nach Chemnitz.

 

K1600 IMG 0704K1600 IMG 0730K1600 IMG 0691 K1600 IMG 0792K1600 IMG 0800K1600 IMG 0753