Buchtipp

BUCHMESSE-GASTLAND NORWEGEN Teil 2 – Mörderisches Norwegen

BUCHMESSE-GASTLAND NORWEGEN

Teil 2 – Mörderisches Norwegen

Bakkeid, Heine: Triff mich im Paradies (Thorkild Aske Bd.2). Thriller.
Übersetzung: Allenstein, Ursel; Carl, Justus.
978-3-499-29057-2, Rowohlt Taschenbücher, 2019, 400 S., Großformatiges Paperback, Preis: 14.99 EUR
Hoch im Norden, wenn alles dunkel wird...
Thorkild Aske, einst Verhörspezialist und interner Ermittler der norwegischen Polizei, wird dazu überredet, die bekannte Krimiautorin Milla Lind bei ihren Recherchen zu unterstützen. Linds ehemaliger Berater, ebenfalls ein Ex-Polizist, kam während der Arbeit an Millas neuestem Projekt ums Leben. Ihr Buch basiert auf realen Vorkommnissen: Zwei junge Mädchen verschwanden auf mysteriöse Weise aus einem Jugendheim.
Schon bald begreift Aske, dass nichts so ist, wie es scheint. Weder das Verschwinden der Mädchen, noch Millas Buchprojekt – ebenso wenig der Tod jenes Mannes, dessen Arbeit er übernommen hat. Als sein eigenes Leben in Gefahr gerät, ist Aske bereit, es um jeden Preis zu verteidigen.

Buchtipp Oktober: BUCHMESSE-GASTLAND NORWEGEN

BUCHMESSE-GASTLAND NORWEGEN

Teil 1 – Mehr als nur Krimis

Trolle, Tiere, Taugenichtse. Theodor Kittelsens nordische Märchenwelt. (ab 6 J.)
Auswahl: Peter Chr. Asbjørnsen u. Jørgen Moe. Hrsg. v. Diethild Plattner.
Übersetzung: Bresemann, Friedrich; Quam, Nana.
978-3-8251-7632-7, Urachhaus, 2009, 208 S. mit ca. 50 Bildern und zahlreichen Vignetten v. Theodor Kittelsen, geb. in Halbleinen, 26.00 EUR
In Theodor Kittelsens Illustrationen wird all das lebendig, was norwegische Volksmärchen so besonders macht: der König als Großbauer, der Pfeife raucht und auch schon mal seine Hühner selbst füttert, der bedächtige Taugenichts Aschenper, der schließlich Prinzessin und halbes Königreich gewinnt, und natürlich die Trolle, plump und dumm, Personifikationen der rohen Naturgewalten. Das alles gewürzt mit nicht immer nur zartem Humor...
Die Märchensammlung von Asbjørnsen und Moe ist fast so bekannt wie Grimms Kinder- und Hausmärchen. Nicht so der Illustrator, der die Vorstellung von dieser Märchenwelt am meisten prägte: Theodor Kittelsen. In dieser Ausgabe soll er uns mit seinen Bildern wieder verzaubern, zum Lachen bringen - und mitunter einen Schauer über den Rücken jagen.

Buchtipp September: ABENTEUER RAUMFAHRT

ABENTEUER RAUMFAHRT

Bizony, Piers; Chaikin, Andrew; Launius, Roger: Das NASA Archiv. 60 Jahre im All / The Nasa Archives. From Project Mercury to the Mars Rovers.
978-3-8365-7994-0, Taschen Verlag, 2019, 468 S., geb., Preis: 100.00 EUR
Als die NASA, die National Aeronautics and Space Administration, 1958 ihren Betrieb aufnahm, war das auch ein Akt der Psychohygiene für eine geschockte und hysterisierte amerikanische Nation, über die seit einem Jahr piepend russische Sputniks hinwegzogen. Wenige Jahre später hatte sich das Häufchen von Rocketmen, Technikern und Testpiloten, die schon früh von PR-Profis Unterstützung erhielten, zu einem führenden Technologieunternehmen und einer Mythenfabrik gemausert. Astronauten wurden zu neuen Nationalhelden, und Programme wie Mercury, Gemini und schließlich Apollo fesselten Millionen, lenkten vom atomaren Wettrüsten und kriegerischen Konflikten wie in Vietnam ab und machten Cape Canaveral zu einer nationalen Pilgerstätte.
Die Mondlandung, das berühmte Bild der "Blauen Murmel", das ein Bewusstsein für das "Raumschiff Erde" weckte, die Shuttle-Flüge und zahllose Sondenmissionen durch das Sonnensystem und mit Voyager über seine Grenzen hinaus, aber auch Katastrophen wie der Verlust der Challenger- und Columbia-Mannschaften schrieben Technik-, Wissenschafts- und Mediengeschichte. Wer erinnert sich nicht an die Bilder von Armstrong und Aldrin auf dem Mond, von startenden und landenden Raumfähren, vom Aufbau der ISS-Weltraumstation, von Astronauten auf Außenmission, an die faszinierenden Ansichten des Universums, die das Hubble-Weltraumteleskop geliefert hat, oder an die Marspanoramen der Rover-Fahrzeuge? Heute verfolgen Millionen von Menschen weltweit die Arbeit der NASA über die sozialen Medien; allein das erste Foto von Pluto in hoher Auflösung brachte der NASA auf ihrem Facebook-Profil innerhalb eines Tages mehr als 320.000 Interaktionen und über 152.000 neue Follower ein.
Diese Sammlung, die in Zusammenarbeit mit der NASA entstand, zeichnet mit über 500 historischen Fotografien und seltenen Konzeptdarstellungen, die unter Einsatz modernster Techniken neu abgetastet und überarbeitet wurden, die Geschichte der National Aeronautics and Space Administration von den Anfängen bis den aktuellsten Missionen nach. Texte des Wissenschafts- und Technikjournalisten Piers Bizony, des ehemaligen NASA-Chefhistorikers Roger Launius und des Apollo-Historikers und Bestsellerautors Andrew Chaikin runden diese umfassende Darstellung ab.

Buchtipp-Start

Buchtipp des Monats

erstellt von Buchdienst Rattei: hier
Archiv:-->  hier entlang  <--