Buchtipp

Buchtipp Februar 2019: MIRJAM PRESSLER

MIRJAM PRESSLER (18.6.1940 – 16.1.2019)

Mirjam Pressler war nicht nur eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen von Kinder- und Jugendbüchern, sondern übersetzte auch zahlreiche Bücher aus dem Hebräischen, Niederländischen und Englischen ins Deutsche, z.B. von den Autoren Uri Orlev, Amos Oz, Bart Moeyaert und John Steinbeck, außerdem eine Kritische Werkausgabe des Tagebuchs der Anne Frank.
Sie wurde mit zahlreichen Preisen geehrt.

Pressler, Mirjam: Dunkles Gold. (ab 14 J.)
978-3-407-81238-4, Beltz, 2019, 336 S., geb., Preis: 17.95 EUR
Laura lässt das Geheimnis, das den mittelalterlichen jüdischen Schatz von Erfurt umgibt, nicht mehr los. Sie taucht ein in das Schicksal von Rachel und Joschua, die 1349 zusammen mit ihrem Vater alles zurücklassen und vor dem Pestpogrom fliehen mussten. Vielleicht ist es diese Geschichte, weshalb Laura gerade jetzt Alexej begegnet, der lieber verschweigen möchte, dass er Jude ist. Allmählich versteht Laura, in wie viele Fettnäpfchen man treten kann, wenn man sich in einen Juden verliebt, und was es heute bedeutet, jüdisch zu sein. "Dunkles Gold" ist ein aufwühlender Roman von großer Wahrhaftigkeit über jüdische Identität und Antisemitismus, Liebe und Hoffnung, von einer großen Erzählerin.

Buchtipp Januar 2019: EISIGE BÜCHER

EISIGE BÜCHER

Venzke, Andreas: Scott, Amundsen und der Preis des Ruhms. Die Eroberung des Südpols. (ab 11 J.)
Arena Bibliothek des Wissens - Lebendige Geschichte
978-3-401-06539-7, Arena, 2011, 138 S. m. Illustr. v. Volker Fredrich, kart., Preis: 9.99 EUR
In der weißen Hölle, der Antarktis, liefern sich Scott und Amundsen einen tödlichen Wettkampf: Wer wird als Entdecker des letzten unerforschten Punktes der Erde in die Annalen der Geschichte eingehen und wer der ewige Zweite bleiben? In Andreas Venzkes bewegender Geschichte mit vielen Originalzitaten meldet sich ein Überlebender der berühmten "Terra-Nova-Expedition" zu Wort und berichtet von dem riskanten Wettstreit.

Buchtipp Dezember FRÖHLICHE WEIHNACHTEN

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN

Speulhof, Barbara van den: 13 wilde Weihnachtskerle. (ab 6 J.)
Illustration: Göhlich, Susanne.
978-3-7373-4067-0, FISCHER KJB, 2. Aufl. 2016, 176 S. m. Illustr., geb., Preis14.99 EUR
Eine Weihnachtsgeschichte in 24 Kapiteln, in der es drunter und drüber geht, über die man lachen kann und mit der die unendlich lange Zeit bis Heiligabend im Nu verfliegt!
Dreizehn wilde Weihnachtskerle aus Island wollen den Geschwistern Smilla und Snorre ihren größten Wunsch erfüllen und einen echten Weihnachtsbaum besorgen. Knut, der kleinste der Kerle, weiß sogar, wie das Land heißt, aus dem alle Weihnachtsbäume herkommen: Hamburg. Schleunigst machen sie sich auf den Weg. Aber so einfach ist es gar nicht, sich in der Fremde zurechtzufinden und keinen Unfug anzustellen! Denn sie können nichts dafür, dass Langfinger öfters etwas mitgehen lässt, Kuki jede Keksdose plündert und vor Pottpitt kein einziger Kochtopf sicher ist, um nur ein paar Charaktereigenschaften der Weihnachtskerle zu erwähnen. Zum Glück freunden sich die dreizehn mit den Menschenkindern Malte und Antonia an. Die beiden helfen den Kerlen, sich in Hamburg zurechtzufinden. Aber ob sie es auch schaffen werden, rechtzeitig einen Weihnachtsbaum zu organisieren?

Buchtipp November BEZAUBERNDE MÄDCHEN

BEZAUBERNDE MÄDCHEN

Cabot, Meg: Ich bin dann mal Prinzessin. (ab 7 J.)
Übersetzung: Rothfuss, Ilse.
978-3-423-76198-7, DTV, 2018, 176 S., geb., Preis: 11.95 EUR
Von wegen Durchschnitt. Plötzlich Prinzessin!
Olivia Grace Clarisse Mignonette Harrison sieht sich selbst als ein komplett durchschnittliches 12-jähriges Schulmädchen. Das Einzige, was an ihr besonders ist, sind ihr langer Name und die Tatsache, dass sie eine Halbwaise ist, die bei Onkel und Tante aufwächst und ihren Vater noch nie getroffen hat. An einem komplett durchschnittlichen Tag, an dem alles schiefgeht für Olivia, passiert auf einmal etwas Unglaubliches: Eine Limousine fährt vor der Schule vor und Prinzessin Mia Thermopolis von Genovia lädt Olivia ein, nach New York zu kommen, um ihren Vater kennenzulernen und dort mit ihnen zu leben. Denn in Wahrheit ist Olivia die Halbschwester von Prinzessin Mia und königlicher Herkunft. Nun rückt sie in das Rampenlicht der Öffentlichkeit und hält ihre aufregenden Erlebnisse in einem Tagebuch für ihre Freundinnen fest.
Witzig, augenzwinkernd, charmant: aus dem Tagebuch einer frischgebackenen Prinzessin

Weitere Beiträge ...

  1. Buchtipp-Start