Buchtipp

Buchtipp Mai - GEGEN DAS VERGESSEN

GEGEN DAS VERGESSEN

Heul doch nicht

Boie, Kirsten: Heul doch nicht, du lebst ja noch. (ab 14 J.)

978-3-7512-0163-6, Oetinger Verlag, 2022, 176 S., gebunden, Preis: 14.00 EUR

Hamburg, Juni 1945: Die Stadt liegt in Trümmern. Mittendrin leben Traute, Hermann und Jakob. Der nennt sich allerdings Friedrich, denn niemand soll erfahren, dass er Jude ist. Als Hermann ihm dennoch auf die Spur kommt, will er nichts mehr mit Jakob zu tun haben.

Schuld, Wahrheit, Angst und Wut sind die zentralen Themen dieses Buchs, dessen jugendliche Hauptfiguren durch die Schrecken des Krieges und der Naziherrschaft miteinander verbunden sind. Und für die es doch immer wieder Lichtblicke gibt.

 

Buchtipp April - DIE FANTASTISCHEN ABENTEUER GEHEN WEITER

DIE FANTASTISCHEN ABENTEUER GEHEN WEITER

Niemandsreich Cover

Lindewind, Anna-Birke: Niemandsreich. Betreten auf eigene Gefahr. (ab 12 J.)

978-3-946691-23-5, comediantes Verlag, 1. Auflage 2021, 360 S., gebunden, Preis: 24.95 EUR

Nirgendwo auf der Welt kommen die Sphären von Phantasie und Realität einander näher als im Harz. Um den Brocken ranken sich seit alters her Mythen und Legenden. Wo, wenn nicht hier, sollte es möglich sein, in eine Paralleldimension zu geraten, in der es von Magiern und Fabelwesen wimmelt? Willkommen in Niemandsreich! Aber Vorsicht, dieses Land riecht nach Ärger. Betreten auf eigene Gefahr!

Statt in den Ferien am Strand zu liegen, werden die Stahlbaum-Geschwister von ihrer Mutter in den Harz mitgenommen, zu einer archäologischen Ausgrabung. Eine Burg im Nirgendwo, nur bewohnt vom Hausmeister und seiner Nichte Alice. Kein Handyempfang. Und ein merkwürdiges Geistermädchen auf der Anfahrt...

In einem Punkt sind sich Johanna (16), Konrad (14) und Fridolin (11) einig: Alice ist verrückt! Nicht nur, dass sie Geister mit dem Handy kontaktiert. Allen Ernstes behauptet sie, einer verschollenen magischen Welt auf der Spur zu sein. Dazu zeigt sie Fridolin alte zerrissene Schulbücher als Beweis. Fridolin spinnt ihre Geschichte sofort zu ihrem Ärger mit Bösewichten weiter, zeichnet dazu auch voller Begeisterung...

Dummerweise erweisen sich die Spinnereien des Mädchens als längst nicht so abwegig, denn plötzlich finden sich die Vier im Niemandsreich von König Finian wieder, einem irren Universum voller Hexen, Trolle und weiß der Geier was noch allem. Während Alice den Zauberer Obskurril begleitet, Fridolin die von ihm gezeichnete Hexenmeisterkrone findet und sich mithilfe der Schneekönigin zum dunklen Herrscher aufschwingt, Johanna die (auch von Fridolin gezeichnete) Räuberkönigin und Rebellenanführerin ist, heimlich unterstützt von Obskurrils Schüler Aquin, wird Konrad von den Bremer Stadtmusikanten gerettet und Schlagzeuger in ihrer ziemlich schrägen Rockband.

Doch über ihren Köpfen braut sich eine tödliche Gefahr zusammen.

Eine herrlich schräge Fantasywelt voller Humor, in der sich reale Orte in märchenhafter Weise wiederfinden, gespickt mit Hexen auf Staubsaugern statt auf Besen, seltsamen Autos und sonstigen skurrilen Einfällen.

Buchtipp März - DIE REISE INS ABENTEUER BEGINNT

DIE REISE INS ABENTEUER BEGINNT

Frostherz 1

Littler, Jamie: Die Legende von Frostherz 1 - Die Reise beginnt. (ab 9 J.)

Illustration: Littler, Jamie. Übersetzung: Mannchen, Nadine.

978-3-7891-0989-8, Oetinger Verlag, 2021, 448 S. m. 400 Abb., gebunden, Preis: 16.00 EUR

Brillante Charaktere, spannende Abenteuer, magische Welten

Vom Rest der Menschheit abgeschnitten durch Leviathane, die in einem Ozean aus Schnee lauern, liegt die Siedlung der Feura. Dort wartet der junge Ash in der Obhut seines Vormunds, des grummeligen Yetis Tobu, auf die Rückkehr seiner Eltern. Als Ashs magische, aber verbotene Fähigkeit des Klangwebens enthüllt wird, verbannen ihn die Feura. Zum Glück nimmt ihn die Frostherz auf, ein Schlitten voll kühner Pioniere. Mit ihnen und seiner neuen Freundin Lunah durchquert Ash das Schneemeer auf der Suche nach seinen Eltern. Leviathane und Krähenhexen sind dabei nur einige Herausforderungen, die er zu bewältigen hat – die allergrößte ist jedoch, sich selbst so anzunehmen, wie er ist.

 

Buchtipp Februar: BÜCHER FÜR NEUGIERIGE

BÜCHER FÜR NEUGIERIGE

rekorde der natur. vom hochsten berg zum tiefsten meer 0

Tsou, Page: Rekorde der Natur. Vom höchsten Berg zum tiefsten Meer. (ab 6 J.)

978-3-7913-7278-5, Prestel, 2016, 38 S., durchgehend illustriert, gebunden, Preis: 19.99 EUR

Meisterleistungen zwischen Himmel und Erde - ein Buch der Rekorde in einer künstlerisch hervorragenden Gestaltungsform, die es von allen anderen Rekordbüchern unterscheidet.

Die stärksten Stürme, die ältesten Lebensformen, die größten Tiere, die höchsten Berge, die heißesten Orte der Welt - die Superlative unserer Erde präsentieren sich auf vielen großformatigen Doppelseiten, die an alte aufwändig kolorierte Stiche erinnern.

Die Technik des vielfach ausgezeichneten Künstlers Page Tsou basiert auf einer modernen Weiterentwicklung chinesischer Drucktechniken. Dekorative, informative Schaubilder erklären die faszinierenden Phänomene der Natur.