Dürer als Mathematiker

Dürer als Mathematiker

Die meisten kennen Albrecht Dürer (21.5.1471 - 6.4.1528) als einen hervorragenden Maler. Das ist auch richtig, aber um "perfekte" Bilder zu schaffen, studierte Dürer auch die Möglichkeiten der Perspektive, um Sehgewohnheiten und Bilder in Übereinklang zu bringen. Besonders auffallend ist das in seinem Kupferstich "Melencolia I" zu erkennen - zu sehen auf einem Briefmarkenblock am Ende dieser Seite. (Es gibt eine Reihe lesenswerter Bücher allein über dieses Werk.)

Im Jahr 1507 erwarb eine Ausgabe der Werke von Euklid - Buch der Bücher auf dem Gebiert der Mathematik, insbesondere der Geometrie.  Das tiefe mathematische Verständnis Dürers zeigt sein Buch "Underweysung der messung mit dem zirckel und richtscheyt in Linien unnd gantzen corporen". Wir würden heute von Konstruktion mit Zirkel und Lineal sprechen. Dieses auf Deutsch vefasste Buch enthielt neuartige Konstruktionsvorschriften, so zum Beispiel die Konstruktion einer "Muschellinie", die Konstruktionen von Buchstaben - s. 1000 DM Schein der Gebrüder Grimm), eine systematische Betrachtung von Kegelschnitten, aber auch die näherungsweise Darstellung der Tangensfunktion. Überhaupt weist er immer wieder auf den Charakter seiner Konstruktionen hin, wobei er zwischen exakten Lösungen und Näherungslösungen unterscheidet.

Hier nun die Sammlung - ist nicht vollständig, denn es gibt noch eine Reihe von Banknoten, auf denen Bilder von Dürer zu sehen sind, allerdings (leider) nicht ein Selbstportrait).
Klick auf die Bilder zum Vergrößern.
Das Dürerhaus:
duerer haus k

Auch dem 500 DM Schein, der der Künstlerin Merian gewidmet ist, kann man das Dürerhaus erkennen.
merian 500 k

Selbstportraits:
sparkasse 100 k

Mit anderen Farben gibt es das der Bild "der Sparkasse" auch in anderen Wertstufen.
selbst test k

jubilaeum k

Bilder nach oder von Dürer:
Bildnis eines jungen Mannes, aber kein Selbstbildnis:
10 dm k
"Sparkassenbilder" - zweites Blatt Sparkasse Nürnberg
sparkasse 100 back k
Kaufmann Giesze
giesze k

Bild von Dürer, die junge Venizianerin. Das original ist im Kunsthistrorischen Museum Wien (KHM) zu sehen.
venezianerin k
Der nächste Schein zeigt die Ratsfrau Tucher (Bild von Dürer), den "jungen Mann von oben" und S. Munster, dessen Weltchronik Dürer in Teilen illustriert hat.
testnote ngz k
Auch das gibt es:
test ads k
oder das
test siemens k
Hier nun die 1000 DM Note mit der Konstruktion des Buchstaben A gemäß Dürer
grimm 1000 k
Zum Schluss noch ein paar Briefmarken aus meiner Sammlung:
briefmarken k
Die Sammlung der Banknoten wird noch ergänzt werden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren