Pi-Magie-einer-Zahl

Pi - Magie einer Zahl


Der Autor David Blatner hat das Buch ganz der Zahl Pi gewidmet. Er hat sich mit der Geschichte von Pi, den Chudnovsky Brüdern, dem Symbol Pi, und noch mehr Themen zu der Zahl Pi beschäftigt. Er hat die Zahl Pi genauestens unter die Lupe genommen. Zum Beispiel hat er die Geschichte von Pi von der Frühgeschichte (2000-500 v. Chr.) bis zum Zeitalter der Elektronenrechner (1900 n. Chr.) genauestens beschrieben. Er hat alle möglichen Fakten und geschichtliche Daten verzeichnet und die Entwicklung der Berechnung von Pi, von zahlreichen berühmten Mathematikern, detailliert erklärt. Neben den geschichtlichen Fakten und der Entstehung des Symbols Pi („Pi ist der sechzehnte Buchstabe und außerdem der bekannteste und meist verwendete des griechischen Alphabets"), beschreibt der Autor Eigenschaften und Merkmale der Zahl Pi, wie man Sie ausrechnet und weitere Versuche um das Rätsel, die Zahl weiter aufzuschlüsseln. Im letzten Kapitel des Buches gibt Blatner hilfreiche Tips und Gedächtnishilfen, um die Stellen von Pi auswendig zu lernen.
(„Sol y Luna y Mundo proclaman al Eterno Autor del Cosmo”, dieses spanische Gedicht dient zum auswendig lernen der Stellen, denn die Anzahl der Buchstaben der einzelnen Wörter ergeben die ersten Stellen der Zahl Pi (3,14159...)). Soviel zum Inhalt des Buches, kommen wir nun zu meiner Wertung.
Das Buch ist an sich sehr interessant. Leider sind darin zu viele mathematische Formeln, welche für Menschen, die nicht so sehr mathematik-interessiert sind, schwer zu verstehen sind. („Pi/4 = 4arctan (1/5) - arctan (1/293)”).
Der Autor hat vieles zu umständlich und zu langatmig ausgedrückt, was dazu führt, das es dem Leser schwer fällt, einen größeren Teil des Buches am Stück zu lesen. Trotz dessen kann man das Buch auch Leuten empfehlen, die kein großes Interesse an Mathematik haben, diese sollten dann nur die mathematischen Formeln überlesen und nicht weiter darauf eingehen.
Ich selber würde mir das Buch nicht kaufen, weil es, in der Relation zum Buchumfang, ein doch recht preisintensives Buch ist. Aber man kann sich Bücher zum Glück auch in der Bibliothek ausleihen.
Doch neben den negativen Aspekten muss man auch einige positive erwähnen. Da wäre zum Einen, dass die geschichtliche Entwicklung der Zahl Pi recht interessant scheint, und zum Anderen, dass das Buch einige sehr witzig dargestellte Comics enthält, welche das Lesen zeitweilig doch etwas aufheitern.

Mein Fazit: ein gutes, aber kompliziertes Buch über eine interessante Zahl.

Juliane Bock

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren