Universalgeschichte-der-Zahlen

Buchkritik

Universalgeschichte der Zahlen

Das Schlimmste, was einem Lehrer passieren kann ist, dass er eine Frage unbeantwortet lassen muss. Genau das ist dem ehemaligen Mathematiklehrer Georges Ifrah passiert. Mit der Frage: "Herr Lehrer, wo kommen die Ziffern eigentlich her? Wann hat man das Zählen gelernt? Was ist der Ursprung der Zahlen?, fing alles an." Diese drei Fragen, brachten ihn dazu, sich intensivst mit diesem Thema auseinander zu setzen. Er gab seinen Beruf als Lehrer auf und begann zu forschen und schrieb das Buch, Universalgeschichte der Zahlen. In diesem hat er all seine Ergebnisse bis ins Kleinste Detail erläutert, so dass am Ende auch der letzte "Normalo" es versteht. Dies war zu mindest mein Eindruck. Bei dem Anblick des 600 Seiten Buches verschlug es mir anfangs die Sprache. Doch sofort als ich anfing die ersten paar Seiten zu lesen, merkte ich schnell, dass dieses Buch kein Buch mit unverständlichem Formelgeschwafel ist. Da es um die Herkunft der Zahlen geht, wird alles von Anfang an genaustens erklärt. Die Beispiele sind nicht kompliziert angelegt und deshalb gut verständlich. Ich denke nicht, dass dieses Buch nur für absolute Fachidioten von Nutzen ist. Ein Mathematiker würde sicher entzückt darüber sein, wie einfach manche Dinge sein können. Für Leute die einen Hang zu philosophischen Fragen haben (die sich also nicht mit einem, "das ist halt so" zufrieden geben), gibt dieses Buch zahlreiche Antworten auf alles rund um die Zahlen und Ziffern.
"Wüßten wir mehr über die Geschichte", so bemerkte Émile Mâle einmal, "dann würden wir feststellen, dass sich alle Neuerungen ursprünglich einer großen Weisheit verdanken. Unsere heutige Zahlschrift, die aus Indien stammt, ist für uns derart selbstverständlich, dass wir ihre Tiefe und Bedeutung kaum ermessen können. Unsere Zivilisation verwendet sie seit einigen Jahrhunderten so mechanisch, dass wir ihre waren Verdienste längst vergessen haben. Wer jedoch über die Geschichte der Zahlenschrift nachdenkt, wird von dem dahinter stehenden Scharfsinn beeindruckt sein, denn der Begriff der Null und der positionsabhängigen Zahlenwerte der Ziffern machen unser gegenwärtiges System den meisten anderen, die von den Völkern im Laufe der Zeit benutzt wurden, weit überlegen." (Auschnitt Kapitel 31, Universalgeschichte der Zahlen; Georges Ifrah)

Wer könnte sich heute noch vorstellen ohne Zahlen zu leben?! Ohne das wir uns dessen bewusst sind benutzten wir die Zahlen in so ziemlich allen Lebenslagen. Das unser Zahlensystem aus arabischen Ziffern besteht, dass kriegen die meisten noch auf die Reihe, aber auch davor konnten die Menschen auf ganz primitive Art und Weise mit den Zahlen umgehen.Ganz zu beginn, gingen die Menschen von 1;2;viele aus, aber eine Entwicklung war bald da. Warum sind bei den römischen Ziffern nie mehr als 3 Zeichen vorhanden, weil man mit einem Blick maximal 4 Dinge erfassen kann. Alles was über die Vier hinaus geht ist mit einem Blick nicht deutlich zusagen. Darum gab es für die Menschen früher die Zahlen 1;2;3;4;viele! Wer das mal Testen möchte, muss nur auf den untenstehenden Link klicken und hat das original Testbild aus dem Buch vor sich. Bei Tieren ist es ähnlich. Raben z.B. können bis 4 "zählen", aber 4 von 5 zu unterscheiden, übersteigt ihre Fähigkeiten.

Kann man auf einen Blick mehr als 4 Dinge sofort erkennen?!

Gerade das Erklären grundlegendster Dinge, was ich einige Zeilen vorher als positiv angepriesen habe, ging mir an einigen Stellen dann doch ganz schön auf die Nerven. Es wurde immer alles noch einmal erklärt und somit muss ich sagen: "Ich hätte nie gedacht, dass Mathe so einfach sein kann, dass es sogar langweilig werden kann!" Es war für mein Empfinden an einigen Stellen einfach zu langatmig. Am Anfang war das langsame Herantasten ja noch angebracht, aber gegen Ende zog sich das Buch dann schon ein wenig in die Länge. Ansonsten gibt es in diesem Buch eine nette Ansammlung(797)von Tabellen und Zeichnungen, welche zur Erklärung beitragen. Der Autor hat einen guten Mix aus Fachliteratur und Witz gefunden. Deshalb lohnt es sich für jeden, sich einmal mit der Universal Geschichte der Zahlen zu befassen.

Josefine Hartwig Klasse 9

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren