Klasse 7b

Die Wattwanderung Teil 2

Die Wattwanderung

Vom 9.9.2018 bis 15.9.2018 waren die Klassen 6B und 5B auf Klassenfahrt auf der Hallig Hooge. Am 14.9.2018 (Ein Freitag) sind wir Wattwandern gegangen, es war sehr kalt und regnerisch, aber wir sind doch gegangen, als wir angekommen sind, haben schon zwei Mitarbeiter von dem Wattenschutzverein auf uns gewartet. Wir zogen unsere Schuhe und Socken aus und gingen endlich aufs Watt. Die Jungen und Mädchen wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Jungs bei dem Mann und die Mädchen bei der Frau. Das Watt war sehr weich und glitschig, aber es fühlte sich gut an. Sie erzählten uns etwas über das Wattenmeer, dann grub er einen Wattwurm aus und erklärte uns, wie er lebt und lies ihn wieder frei. Außerdem zeigte er zeigte uns eine Sandklaffmuschel. Es war sehr spannend und lustig. Dann haben wir das Seenebelspiel gespielt, wir mussten uns in eine reihe stellen und in richtung Hallig gucken, dann haben wir unsere Augen geschlossen und sind los gelaufen.Wir sind dann ganz woanders raus gekommen als wir wollten. Wir waren dann fertig und sind wieder raus gegangen, haben unsre Füße abgespült und sind

Die Wattwanderung

Vom 9.9.2018 bis 15.9.2018 waren die Klassen 6B und 5B auf Klassenfahrt auf der Hallig Hooge. Am 14.9.2018 (Ein Freitag) sind wir Wattwandern gegangen, es war sehr kalt und regnerisch, aber wir sind doch gegangen, als wir angekommen sind, haben schon zwei Mitarbeiter von dem Wattenschutzverein auf uns gewartet. Wir zogen unsere Schuhe und Socken aus und gingen endlich aufs Watt. Die Jungen und Mädchen wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Jungs bei dem Mann und die Mädchen bei der Frau. Das Watt war sehr weich und glitschig, aber es fühlte sich gut an. Sie erzählten uns etwas über das Wattenmeer, dann grub er einen Wattwurm aus und erklärte uns, wie er lebt und lies ihn wieder frei. Außerdem zeigte er zeigte uns eine Sandklaffmuschel. Es war sehr spannend und lustig. Dann haben wir das Seenebelspiel gespielt, wir mussten uns in eine reihe stellen und in richtung Hallig gucken, dann haben wir unsere Augen geschlossen und sind los gelaufen.Wir sind dann ganz woanders raus gekommen als wir wollten. Wir waren dann fertig und sind wieder raus gegangen, haben unsre Füße abgespült und sind zurück gegangen. Danach war vielen kalt, aber es war sehr schön.zurück gegangen. Danach war vielen kalt, aber es war sehr schön.

Basketballturnier im CSM

Basketballturnier im CSM

 

Am 19.12.2018 von 12.00 bis 15.45 Uhr war im CSM ein Basketballturnier. Meine Klasse die 6b trat auch an. Im Team war ich also Timon, Finn, Nelio, Louis und Mia. Das Turnier wurde in 2 Teile eingeteilt: 5 Klasse bis 7 Klasse und 8 Klasse bis 10 Klasse. In der Turnhalle spielten wir dann auf einem Halbfeld 3 gegen 3. Es gab auch 3 Schiedsrichter. Der 1. passte auf das Spiel auf und der andere auf die Zeit. Der 3. schrieb die Begegnung und das Ergebnis auf. Im ersten Spiel verloren wir leider gegen die 7a, trotzdem kamen wir nach 2 spannenden Spielen gegen die 5b und die 6a ins Halbfinale. Dort spielten wir dann erneut gegen die 7a und diesmal gewannen wir. Nach dem Spiel um Platz 3 spielten wir im Finale gegen die 7b. Leider verloren wir 3:2. Wir freuten uns trotzdem über einen 2. Platz. Als dann der 3. Platz seinen Preis bekommen hatte, wurden wir aufgerufen und bekamen einen Miniaturbasketballkorb. Die meisten gingen jetzt nach Hause, da ein spannendes Turnier zu Ende ging.

Fruchtgedudel

Es trug sich an einem Freitag, den 14.12.2018 zu. Es war ein bewölkter Tag, doch im CSM im Klassenzimmer der 6b war eine super lustige Stimmung.

Beteiligt war die Klasse 6b und die Klassenlehrerin Sibylle.

Wir sprachen wie an jedem Freitag mal wieder über unsere Woche, in unserer heißgeliebten Steinchenrunde. Einer hat unserer Musiklehrerin einen Stein gegeben, weil wir jetzt gerade kein Musik mehr haben und die letzte Musikstunde mit ihr sehr schön war.

Da hatte unsere Klassenlehrerin eine Idee. Sie sang mit uns den Obstsalatkanon!!!

Als erstes musste sich die Klasse in drei Gruppen aufteilen, die erste Gruppe sang Mango, die zweite Gruppe sang Ananas Banane und die dritte Gruppe sang Kiwi. Am Ende haben alle gleichzeitig gesungen, das klangt sehr durcheinander. Es war sehr lustig, alle haben gelacht und wir waren sehr glücklich wieder Musik machen zu dürfen.

Und für die Neugierigen unter euch ist hier der Text:

Man-go Man-go Man-go Man-go Man-go Man-go Man-go Man-go Man-go Man-go...

A-na-nas Ba-nane A-na-nas Ba-nane...

Kiwi Kiwi Kiwi Ki-wi Kiwi Kiwi Kiwi Kiwi Kiwi KIWIIIIII...

Viel Spaß beim Singen!

Jolina :-)

Eine Woche voller Holz

Vom 29.10 – 2.11.2018 fand bei uns das Holzprojekt der 6b statt.

Wir wurden in 2 Gruppen eingeteilt, anschließend bekamen wir einen der beiden Leiter des Holzprojektes zugeordnet: Gruppe A bekam Matthias und Gruppe B wurde Silvio zugeteilt. Uns standen der Werkraum und der WTH Raum zur Verfügung.

Wir arbeiteten mit den schon erfahrenen Holzexperten.

Eine Woche lang beschäftigten wir uns nur mit einem Thema: Holz.

Wir sammelten neue Erfahrungen und lernten mit Holz umzugehen, wir testeten unsere Grenzen.

Jeder ließ seiner Fantasie freien Lauf, und arbeitete fleißig an seinem selbst erschaffenem plastischem Kunstwerk. Am Ende jedes Tages, gab es eine Gruppe , die verantwortlich war, den Raum zu kehren, damit er wieder so sauber wie vorher wurden. Denn überall lagen große und kleine Holzsplitter, Sägespäne, und anderes holzähnliches Zeugs herum .

Am Ende der Woche präsentierte jeder Stolz sein Kunstwerk. Kerstin unsere Kunstlehrerin machte Fotos .

Jedem hatte das Holzprojekt sehr gut gefallen .

Am Ende dieser anstrengenden aber wunderschönen Woche ging jeder stolz und mit einem Lächeln auf den Lippen nach Hause .

Hoch die Hände Wochenende :) Emilie

 

Wirklich gruselig???

Chemnitz. Vom 16.1.-17.1.2O19 schlief die Klasse 6b in der Stolbergerstraße im CSM. Dies geschah auf Wunsch der Klasse 6b, außerdem hatten die Kinder Gruselgeschichten geschrieben. Ihre Lehrerin Sybille nahm sich diesen Wunsch zu Herzen. Sie lud die Eltern ein und die Kinder lasen ihre Gruselgeschichten vor. Außerdem erklärten sie wie sie die geschriebenen hatten.

Nämlich sie haben sich zuerstdie Figuren und die orte ausgedacht, dann haben sie die Geschichte geschrieben. Danach gab es eine Schreibkonferenz wo alle ihre Geschichten untereinander ausgetauscht haben. Dabei wurden die Fehler korrigiert und berichtigt. Als alle ihre Geschichten zurück hatten haben die Kinder die Geschichte schön abgeschrieben und verziert. Dann waren die Geschichten fertig. Nach den ersten 12Geschichten gab es Abendessen nach dem Abendessen ging es weiter mit den Geschichten. Nach den Geschichten gingen die Eltern und die Geschwister wieder nach Hause. Die Kinder aber blieben im CSM und sahen sich noch den Film die Schlümpfe an. Dann war Bettzeit. Allerdings dauerte es noch bis die Kinder wirklich eingeschlafen sind.

 

 

Verfasser: Kolya Brockhaus. 

Trommelkurs

An jedem Dienstag von 12:30-14:00 Uhr treffen sich ein paar Schüler des Chemnitzer Schulmodels im Musikzimmer mit dem Kursleiter Toni.Meistens sitzen wir alle in einem großem Kreis und jeder hat eine Trommel, es gibt aber unterschiedliche Arten von Trommeln wie zum Beispiel die Konga oder Bongo. Dann gibt uns Kursleiter Toni einen Rhythmus an und diesen müssen wir dann meistens nachspielen. Wenn wir das gut getrommelt haben, kriegen wir meistens ein Gummibärchen. Manchmal bringt Kursleiter Toni sein elektrisches Schlagzeug mit, manchmal spielen wir aber an einem richtigem Schlagzeug. Oft machen wir aber auch einen Wettbewerb, wo es darum geht, wer am längsten einen Rhythmus durchhält. Insgesamt ein wirklich schöner Kurs :)

Cool

Am 12.9.2018 auf der Hallig Hooge hat die Klasse 6B und 5B eine besonders coole Disco gefeiert. Sie ging ab „wie Schmitz Katze“, es gab sogar ein Bodyguard für uns. Das war Frank, er ist von der Klasse 5B der Klassenlehrerund ein Papa hat Cocktails (natürlich alkoholfrei) gemischt. Die meisten Mädchen waren richtig cool angezogen. Ein Vater, der auch mit war, hat den DJ gemacht. Es gab richtig coole Musik und bunte Lichter. Manche Lehrer haben auch mitgetanzt z.B. unsere Klassenlehrerin Sibylle und unsere Mathelehrerin Tina . Es war eine total coole Überraschung von den Lehrern und den Eltern . Aber dann kamen auf einmal die anderen Schüler aus dem Nebenhaus und haben andere Musik aufgedreht, doch wir haben laut „Alle meine Entchengesungen“, da sind sie weg gegangen und wir konnten weiter tanzen. Um 22:00 Uhr endete die Disco, wir haben uns dann gleich Bett fertig gemacht, und sind schlafen gegangen. Es war ein richtig cooler Abend.

Toni ;)

 

Viel Holz

Am 29.10.2018 begann das Holzprojekt in der Klasse 6b, es endete am 2.11.2018. Es begann damit, dass wir alle in das WTH Zimmer kamen. Dort erzählten uns die beiden Holzkünstler Matthias und Silvio aber auch Kerstin, was unsere Ziele fürs Holzprojekt sind. Danach wurden wir aufgeteilt auf 2 Gruppen, die eine Hälfte ging mit Silvio in den Werkraum, die andere Hälfte blieb im WTH Zimmer bei Matthias. Ich war bei Silvio. Er erklärte, dass man für das Holz besondere Werkzeuge braucht. Man braucht: Holz, Eisen und Klopfer. Klopfer sind Holzhammer. Als erstes haben wir die Rinde abgeschlagen. Am nächsten Tag haben wir unsere Figur auf das Holz gemalt, es sollten Köpfe entstehen. Am Mittwoch hatten wir frei. (Feiertag)

Am Donnerstag haben wir die Feinarbeiten gemacht bis wir fertig wurden. Am letzten Tag haben wir alles angemalt. Kerstin hat alle Figuren abfotografiert und im Dezember hat sie einen Adventskalender auf die Schulhomepage geladen, hinter jeder Tür war ein Holzkopf.

Das Projekt war anstrengend und schwierig. Mia ;)

Die Wattwanderung

Vom 9.9.2018 bis 15.9.2018 waren die Klassen 6B und 5B auf Klassenfahrt auf der Hallig Hooge. Am 14.9.2018 (Ein Freitag) sind wir Wattwandern gegangen, es war sehr kalt und regnerisch, aber wir sind doch gegangen, als wir angekommen sind, haben schon zwei Mitarbeiter von dem Wattenschutzverein auf uns gewartet. Wir zogen unsere Schuhe und Socken aus und gingen endlich aufs Watt. Die Jungen und Mädchen wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die Jungs bei dem Mann und die Mädchen bei der Frau. Das Watt war sehr weich und glitschig, aber es fühlte sich gut an. Sie erzählten uns etwas über das Wattenmeer, dann grub er einen Wattwurm aus und erklärte uns, wie er lebt und lies ihn wieder frei. Außerdem zeigte er zeigte uns eine Sandklaffmuschel. Es war sehr spannend und lustig. Dann haben wir das Seenebelspiel gespielt, wir mussten uns in eine reihe stellen und in richtung Hallig gucken, dann haben wir unsere Augen geschlossen und sind los gelaufen.Wir sind dann ganz woanders raus gekommen als wir wollten. Wir waren dann fertig und sind wieder raus gegangen, haben unsre Füße abgespült und sind zurück gegangen. Danach war vielen kalt, aber es war sehr schön.                          Verfasser: Emilio

Wackelig über See (auf der Hallig Hooge)

Ich war mit meiner Klasse 6b, 5b und mit 3 Lehrer/innen und ein paar Eltern auf der Hallig Hooge.

Dort waren wir 6 Tage, von Sonntag bis Freitag. Und am Mittwoch haben wir eine Kutterfahrt unternommen. Die Kutterfahrt haben wir gemacht, weil wir eigentlich auf die Sandbänke gehen wollten, um die Robben zu beobachten. Aber das ging nicht, weil das Wasser zu hoch war. Also haben wir die Roben von dem Kutter aus beobachtet. Es war lustig, weil eine Robbe so ganz plötzlich aus dem Wasser kam und sie dann mit dem Kopf aus dem Wasser schaute :)lol. Ein Mitarbeiter, der mit auf dem Kutter war hat mit einem Netz ein paar Sachen aus dem Wasser gefischt, zum Beispiel: zwei Krabben, ein paar Seesterne, ein paar Muscheln und ein bisschen Grünzeug das durften wir dann angucken, beziehungsweise durften wir es in die Hand nehmen. Das war sehr schön!!!!! Auf der Rückfahrt haben wir Mädels aus der Klasse 6b eine Flaschenpost ins Wasser geschmissen:) Hoffentlich wird sie auch gefunden. Das war sehr schön!!!!!

 

der Bericht wurde von Priya geschrieben

Das Fußballturnier

Am 22.1.2019 um 13:00 Uhr fand die zweite Vorrunde des Hallenfußballturniers in der Diesterwegschule (Sporthalle) statt. 4 Schulen waren beteiligt. Dabei waren die Diesterwegschule, Karl Schmitt Rottluf Gymnasium,

Andre´ Gymnasium und wir das CSM. Die 5. und 6. Klassen haben jeweils ihre Schulen vertreten. Im Team des CSMs waren die Schüler: Felix, Jannes, Finn, Nelio, Timon, Elias, und ich Finn. Der Sinn und Zweck der Sache war, dass wir mit Teamgeist und Spaß in die Endrunde des Turniers kommen.

Wir haben es auf den 1. Platz geschafft und uns für die Endrunde qualifiziert. Die Diesterwegschule schaffte es auf den 2. Platz und ist auch in die Endrunde gekommen.

 

                                               Spielergebnisse des CSMs

 

                                   CSM 4 : 2 Karl Schmitt Rottluf

                                   Diesterwegschule 0 : 2 CSM ( ham'se weggefehgt ;) )

                                   Andre´ Gymnasium 0 : 0 CSM

 

Verfasser: Finn

Das Fußballturnier

Am 22.1.2019 fand in Gablenz an der Diesterwegschule (Halle) die zweite Vorrunde eines Hallenturniers statt. Mitgemacht haben die 5. und 6. Klassen der Diesterwegschule des Andre Gymnasiums des Karl-Schmitt-Rottluf Gymnasiums und des CSMs. Die Vertreter des CSMs waren: Felix, Jannes, Finn, Timon, Elias, Finn und ich (Nelio). Das erste und zweite Spiel haben wir mit 2 Toren mehr gewonnen 4:2 und 0:2. Vor dem dritten Spiel stand schon fest, dass wir als erster weiterkommen, trotzdem wollten wir gegen das Andre Gymnasium gewinnen, das haben wir leider nicht geschafft. Am Ende stand es 0:0. Das war das letzte Spiel des Turniers. Weitergekommen ist das CSM und die Diesterwegschule.

 

1. CSM

2. DIESTERWEGSCHULE

3. KARL SCHMITT ROTTLUF GYMNASIUM

4. ANDRE´ GYMNASIUM

 

Verfasser: Nelio

Geschenke schon vor Weihnachten

Chemnitz. Am 21.12. 2018 hat die Klasse 6b im Chemnitzer Schulmodell zwischen 10:00 und 11:30 Uhr gewichtelt. Wir haben gewichtelt um den Kindern eine Freude zu machen. Beim Wichteln geht es darum einem Mitschüler ein kleines Geschenk zu machen. Der Mitschüler wird einem zu gelost und wird geheim gehalten. Wir haben den Spaßfaktor noch etwas erhöht und zwei Weihnachtsfrauen geholt. Vor denen jeder ein Lied oder ein Gedicht vortragen musste um sein Geschenk zu erhalten. Die meisten Kinder haben eher unspektakuläre Geschenke, wie zum Beispiel Süßigkeiten, Bälle oder Hefte bekommen. Doch manche Kinder haben Geschenke wie 3D gedruckte Pokemon Ausstechformen mit dazugehöriger Backmischung und Rezept oder einen Mini-Marschmellowgrill mit Kerze betrieben bekommen.

 

Verfasser: Louis

Schauerabend

Die Gruselnacht

Am 16.1.2019 im CSM hatten wir (die Klasse 6b) eine Gruselnacht mit den Eltern. Bei der Gruselnacht haben wir unsere selbst geschriebenen Gruselgeschichten vorgelesen. Als erstes haben wir ein Konzept geschrieben dann haben wir eine Schreibkonferenz gemacht in der wir die Geschichten kontrolliert haben und danach haben wir die Geschichten auf Pergament abgeschrieben. Am Tag der Nacht haben wir sie nochmal kontrolliert. Die Gruselnacht begann um 19:00 Uhr ich war 18:50 Uhr da. Die Gruselnacht war in der Mehrzweckhalle,also ging ich rein. Dann ging sie los,als erstes las Finn seine Geschichte vor. Nach der ersten Hälfte gab es eine Pause wo wir Abendbrot gegessen haben, jeder hat etwas zu essen mitgebracht so war genug für alle da. Danach ging es weiter. Ich war vor dem vorletzten dran. Als dann alle fertig waren mit vorlesen sind die Eltern gegangen,doch wir sind geblieben denn wir wollten in der Schule (Mehrzweckhalle) übernachten. Wir haben erstmals unsere Schlafsäcke raus geholt. Ich hatte meine eigene Matte mitgebracht,die anderen haben welche aus dem Raum neben der Mehrzweckhalle geholt. Wo dann alle fertig waren haben wir noch einen Film gesehen,er hieß die Schlümpfe. Nach dem der Film zu Ende war bin ich ziemlich schnell eingeschlafen. Das war die Gruselnacht.

 

Verfasser: Anton S.

Tolle Überraschungen am Freitag

Am Freitag, dem 21.12.2018 haben wir, die Klasse 6b, in unserem Klassenzimmer gewichtelt. Jeder hatte ein kleines Geschenk für denjenigen mit, den er zwei Wochen davor durch ein Los gezogen hat. Alle Geschenke kamen in einen riesigen Geschenkesack. Greta und ich haben Weihnachtsfrauen gespielt, was viel Spaß gemacht hat. Bevor wir gewichtelt haben, hatte jeder einen Zettel gezogen, wo ein Name drauf stand, man musste etwas Gutes und etwas Schlechtes zu dieser Person schreiben und das haben ich und Greta dieser Person dann gesagt, damit sie es besser machen kann. Nachdem wir das, was sie schlecht und gut gemacht hat, der Person gesagt haben, musste man ein Weihnachtsgedicht, ein Weihnachtslied oder ähnliches Weihnachtliches aufsagen. Danach bekam man das Geschenk. Nach vielen Minuten hatte jeder sein Geschenk bekommen. Es durfte aber keiner während des Wichtelns schon sein Geschenk auspacken. Das hat gut geklappt und so blieb die Spannung, was bloß in dem Geschenk drinnen ist, bis zum Schluss. Jedes Geschenk war auf seine Art und Weise schön und jedem gefiel das, was er hatte. Alle gingen glücklich nach Hause mit ihrem Geschenk und zeigten es stolz ihren Eltern. So endete der Tag mit einem Lächeln auf den Lippen!

 Marlene