Hallig Hooge September 2016

 

IMG 0162

IMG 0178IMG 0191

IMG 0217

IMG 0221

Die Anreise:

Heute am 04.09.2016 sind wir zwischen um 3 und um 4 aufgestanden, um den Bus, der um 5 Uhr früh fuhr, zu bekommen. Kurz nach halb 5 waren alle am CSM, und kurz vor 5 haben wir uns von unseren Eltern verabschiedet. Nun fuhren wir 10 Stunden (aller 2 Stunden Pause). Um 15 Uhr waren wir an der Nordsee auf dem Festland. Als halb 6 endlich die Fähre fuhr, freuten wir uns sehr. Nach einer Stunde waren wir endlich da, und es regnete aus Eimern. Also rannten wir in unsere Unterkunft, die Backenswarft. LG. Maya, Yannick und Sophie-Marie

 

Tag 1 auf der Hallig Hooge: 

Heute war das Wetter sehr schön und wir konnten bis mindestens um 8 schlafen. Das Frühstück war sehr gut, und nachdem wir mit dem Essen fertig waren, packten wir unsere Sachen zusammen und liefen erstmal ein Stück. Nach einer kurzen Zeit machten wir einen Zwischenstopp an einem kleinen Hafen. Da konnten wir beobachten, wie die Flut kam. Dann liefen wir ein kleines Stück und hatten schon wieder Pause. Dort kletterten wir über die Steine und liefen barfuß in die Nordse. Dann kamen wir an einen Platz, wo viele schöne Muscheln waren. Wir sammelten sehr lange. Dann liefen wir über die Westerwarft zum Hallig Kaufmann, und zurück zu unserer Jugendherberge auf der Backenswarft.

 

Tag 2: 

Heute waren wir Wattwandern. Zuerst sind wir ein ganzes Stück bis zum Meer gelaufen. Als wir dort ankamen, wurden wir in 2 Gruppen geteilt: die 5a und die 6b. Danach haben wir eine Belehrung bekommen. Dann ging es los. Die ersten 10 Meter waren voll Algen. Zuerst haben wir ein Spiel gespielt. Da mussten wir unsere Augen zumachen, uns in eine Reihe stellen und an den Schultern fassen. Dann sollten wir in einer Reihe laufen. Das war sehr schwer, denn viele haben das Gleichgewicht verloren. Danach hat sie uns etwas über Schweinswale erzählt, die in der Nordsee leben. Diese Wale haben es sehr schwer, weil es dort sehr viel Müll gibt. Dazu haben wir auch ein Spiel gespielt, das ging so: Es gab 2 Wale, 11 Müllstücke und 11 Fische. die Wale mussten Fische fangen, und der Müll musste sich in den Weg stellen. Dann sollten wir noch auf 1 qm verschiedene Pflanzen und Tiere finden, die wir nachher präsentieren sollten. Eine Gruppe hat sogar einen Krebs gefunden. Danach sind wir zurück zur Warft. Nico

 

Nachtrag - Conrad Sebastian Markus

Conrad Sebastian Markus ist ein Kalb der Rasse Nr. 97 y FF (Fleisch-Fleisch), und ist am 06.09.16 um 13:30 Uhr geboren. Die Mutter von Conrad ist ca. 4-6 Jahre alt und lebt seit 3-4 Monaten auf Hallig Hooge. Conrad blieb 9 Monate im Bauch seiner Mutter. Übrigens: Es ist sehr selten, dass es ein Männchen wird, meistens wird es eine weibliche Kuh. Auf der Weide der Backenswarft gab es bis heute nur 1-2 Männchen.. Mit Conrad gibt es nach 10 Jahren wieder einen Mann mehr.

 

Tag 3 - Die spannende Kirche

Heute früh haben wir Frühstück gegessen und unsere Brotdosen gefüllt. Dann hat uns die Expertengruppe zur Kirche gebracht. Unterwegs haben wir viele Kutschen ankamen, Als wir dort ankamen, wurden wir schön empfangen. Danach haben wir der Pfarrerin Fragen gestellt. Eine der Fragen war: "Wer war der erste Pfarrer?" Diese Frage konnte sie uns leider nicht beantworten. Danach haben wir uns den Friedhof angesehen, der nebenan gebaut war. Auf dem Rückweg haben wir Krabben gesehen. Als wir ankamen, hatten wir Freizeit, und die meisten sind Baden gegangen. Nach 2-3 Stunden hat jeder noch gespielt. Zum Abendbrot gab es leckere Pizza. Es gab Schinken, Salami und Margharita. Die war so gut, dass fast alle nachgeholt haben. Nach dem Abendbrot sind fast alle raus spielen gegangen. Um 10 Uhr haben alle geschlafen, weil es sehr anstrengend war. LG Nico, Sophie-Marie, Yannick und Maya.               

 

Tag 4 - Die Kutterfahrt

Heute sind wir mit einem Kutter gefahren. Dazu mussten wir 10:00 Uhr an der Anlegestelle sein. Nach 5min fuhren wir von der Anlegestelle ab, und kamen nach 30min am Japsand an und sammelten eine Stunde Muscheln. Dann legten wir noch aus ein paar Kindern unserer Schule das CSM-Logo in den Sand, und ein paar andere Kinder von uns stellten sich dahinter und sprangen bei drei. Jeanette hielt das alles mit der Kamera fest, und dann ging es weiter. Nach einigen Anläufen schaffte es der Kapitän, das Boot vom Sand herunter zu bringen, und wir fuhren zu den Robben. Die Robben waren sehr niedlich, und lagen am Strand. Einige schwammen auch im Wasser. Dann ließen wir noch ein Netz ins Wasser, und fingen zwei Seesterne, ein paar Strandkrabben und einige Einsiedlerkrebse. LG. Maya, Nico, Yannick und Sophie-Marie

 

Tag 5 - Das Fußballspiel

Heute gab es um 8 Frühstück. Danach mussten wir packen, damit wir zeitig beim Fußballfeld waren. Es gab 4 Gruppen A,B,C und D. Die Gruppen haben immer gegeneinander gespielt. Am Ende gab es eine Siegerehrung. Platz 1 hat die Gruppe D belegt, den Zweiten die Gruppe A. Der Fußballplatz gehörte den Kindern der Hallig-Schule. Nach dem Fußballspiel waren wir noch im Sturmflutkino. Das war sehr interessant, denn wir haben erfahren, was passiert, wenn Sturmflut ist. Da wird alles, was weit unten steht, bis zur Haustür hoch gebracht. Und danach durften wir noch kurz in den Hallig-Kaufmann, und da haben wir noch ein paar Besorgungen für die Fahrt gemacht. Dann sind wir wieder zurück zur Backenswarft gelaufen, haben die restlichen Sachen gepackt, und die Essensgruppe musste das Essen vorbereiten. Nach dem Essen gab es eine Abschiedsparty. Da haben alle mitgemacht. LG Yannick und Sophie-Marie

 

Tag 6 - Die Abreise

Am Tag 6 waren alle traurig, dass es wieder nach Hause gehen sollte, aber auch froh, ihre Eltern wieder zu sehen. Halb 6 mussten alle aufstehen, und noch die restlichen Sachen einpacken. Um 6 gab es Frühstück, und es wurde Proviant eingepackt. Um 7 Uhr kam die Fähre. Nach einer Stunde kamen wir am Bus an. Es gab vier Kinder, die mit dem Kleinbus gefahren sind. Die Kinder, die im großen Bus gefahren sind, mussten 11 Stunden fahren. Am Abend haben wir uns mit dem Kleinbus getroffen. Wir konnten gerade einmal 5 Minuten reden, dann mussten wir schon wieder los. Halb 9 waren wir endlich da, und alle waren aufgeregt, ihre Eltern wieder zu sehen. Als wir endlich am CSM waren, sind alle aus dem Bus gestürzt, und alle sind nach Hause gefahren oder gelaufen.

 

 

Kommentare   

0 #3 Sabeth 2016-11-28 20:52
:-)
Zitieren
-1 #2 Littmann 2016-09-07 17:09
Liebe Annett, das Watt haben wir tatsächlich nebeneinander erkundet. Demnächst folgen aber noch mehr gemeinsame Impressionen. Danke für deine lieben Wünsche! Holger
Zitieren
0 #1 raupach, annett 2016-09-07 15:27
;-) sehr sehr schön und sicher äußerst lustig für euch alle!
Gibt es denn auch ein Bild von der anderen Klasse (dies hier ist doch die 5a?)? oder war es ein gemischtes Team?
Euch allen weiter bestes Miteinander und nur Freude bei allem!!!
annett
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren