Tag 03 Die Erkundung des π

Arbeitsfrei - Fahrt nach Syrakus, der Stadt des Archimedes, diverser Tyrannen und wunderbaren Eises.

Tapfere Menschen baden sogar im Mittelmeer.

Weitere Infos und Bilder dann morgen.

Die Erkundung des π

Auch an diesem Tag missglückte uns der Versuch bei der Zubereitung des Frühstücks mitzuwirken, denn, wie auch die letzten Tage, kamen uns die Woofer zuvor. Diese Säcke!
Nach der Erledigung des Abwaschs ging es auf nach Siracusa (Syrakus), zur Besichtigung der Stadt und des archimedischen Museums. Zur Zeit des Mittags, entschieden wir uns, eine alte, griechische Festungsanlage zu bestaunen. Von ehemals 10 Meter hohen Mauern, sind nun nur noch 3 Meter übrig. Trotzdem ist die Anlage überwältigend. Wir konnten übrigens nicht erkennen, welche Tageszeit war, da es die Sonne nicht schaffte, die dichte Wolkenwand zu durchbrechen. Den Umständen zum Trotz entschieden wir uns dafür, einen Strandbesuch durchzuführen. Der eher weibliche Teil unserer Crew, ließ es sich nicht nehmen, Stärke zu beweisen und sprang furchtlos in die wogenden Wellen des aufgewühlten Meeres. Zurück auf der Casa nutzten wir die restliche Zeit zum Nichtstun. Am Abend lieferten wir uns einen krassen Fight mit Doreen. Jeder Kenner des Spieles „Ohne Furcht und Adel“ wird das verstehen...

Der Höhepunkt des Spieles war zu dem Zeitpunkt erreicht, als riesige Mengen, tosenden Wassers über Valentin hereinbrachen, nachdem Gunnar den Thronsaal von Doreen zerstörte.

Bis nachts halb zwölf besetzten wir die Küche, um zwei Apfelkuchen „sehr fein“ zu backen. Den gibt’s morgen zum Frühstück.

Die sonnigsten, wärmsten und (füge beliebiges Superlativ ein) Grüße aus Sizilien wünschen:

WIR!!!        EUCH!!!      von ganzem Herzen.

 Tag3-1

Tag3-2

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren