Tag 07 Arbeiten und Essen

Tag 7

Die Ernte von gestern wird verschickt. Aber sonst? Na mal sehen was heute Abend oder morgen dann hier steht

 

Essen macht Glücklich! (der 7. Tag)

Der Morgen begann mit einem Erfolg für unsere Frühaufsteher, die es nach langem und schon fast hoffnungslosem Warten endlich schafften vor den Woofern in der Küche zu sein und somit für alle das Frühstück zubereiten konnten.
Unser heutige Arbeitstag verlief wie folgt: Nachdem wir in 3 Arbeitsgruppen eingeteilt wurden kümmerte sich die erste Gruppe um das Zurechtschneiden der Olivenzweige, welche anschließend gebündelt wurden und unsere Räume jeden Abend mit einer angenehmen, gemütlichen und sinnlichen Wärme erfüllen. Dank Francesco gestaltete sich die Pause der Arbeiteten sehr amüsant, denn diese hatten das Glück eine kleine Spritztour auf der Pick-up-Ladefläche zu unternehmen.
Die zweite Gruppe hatte erneut das Vergnügen beim Ernten zu helfen. Nur handelte es sich dieses Mal um, nicht weniger schmackhafte, Mandarinen.
Die Restlichen hatten die ehrenhafte Aufgabe dem Chef zur Hand zugehen. Sie halfen bei dem Abwiegen der Ernte und dem anschließenden Verladen der neu gewonnenen Kisten voller unwiderstehlichen sizilianischen Zitrusfrüchten.
Nachdem Mittag realisierten wir, dass unserer Arbeitstag schon vollbracht war und wir uns somit mit vollem Enthusiasmus dem Planen unserer Freizeit widmen konnten.
An diesem Punkt trennten sich die Wege unserer Gruppe erneut und jeder ging seinen ganz persönlichen Interessen und Vorlieben, mit ungebremster Leidenschaft, nach. Uns Mädchen verschlug es damit (wie sollte es auch anders sein) in ein großes, vielseitiges Einkaufscenter. Auch ein blonder, langhaariger Vertreter der Männer fand bei uns Anklang. Der Rest der männlichen Sippe beendete die angefangene Arbeit und verweilte anschließend in dem „wunderschönen“ Paterno.
Unser Tag endete, wie er begonnen hatte und so machte sich der weibliche Teil unserer Mannschaft an das Zubereiten eines 3-Gänge-Menüs. Dieses besteht aus einem Salat als Vorspeise, Nudeln mit verlaufenem Mozzarella, Tomate und leicht salzigen Kapern als Hauptgericht und um dem ganzen noch ein Sahnehäubchen aufzusetzen gibt es zum krönendem Abschluss ein zauberhaftes Tiramisu a la Roberta.
Auguraci fortuna!!!
PS.: Der glühende Ätna singt uns das Schlaflied im bezaubernden Himmelszelt.
PPS.: Heute mal keine Bilder

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren