Buchtipp Oktober: 30 JAHRE DEUTSCHE EINHEIT

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

30 JAHRE DEUTSCHE EINHEIT

Kummer, Dirk: Alles nur aus Zuckersand. (ab 10 J.)
Kinderalltag in der DDR - Eine berührende Freundschaftsgeschichte.
978-3-551-31967-8, Carlsen Taschenbücher, 2020, 144 S., kart., Preis. 5.99 EUR
Eine berührende Freundschaftsgeschichte über alle Grenzen hinweg.
Für Fred und seinen besten Freund Jonas ist jeder Tag ein Abenteuer. Am liebsten spielen sie in der verlassenen Fabrik, ganz in der Nähe der Grenze zu West-Berlin. Doch als bekannt wird, dass Jonas' Mutter einen Ausreiseantrag gestellt hat, werden die beiden aus ihrem unbeschwerten Alltag gerissen. Ab sofort dürfen sie sich nicht mehr treffen. Aber die Freunde haben einen Plan: Heimlich fangen sie an, einen Tunnel in den Brandenburger Sand zu graben. Auch wenn Jonas die DDR verlässt, werden sie sich wiedersehen. Ganz sicher.
______________________________________________________________________________________

Ludwig, Katja: Das Mauerschweinchen. Ein Wendebuch. (ab 9 J.)
Illustration: Heidschötter, Uwe.
978-3-570-31391-6, cbt Taschenbücher, 2020, 224 S. m. 43 SW-Abb., kart., Preis: 9.00 EUR
Es waren einmal ein Meerschweinchen und eine Mauer, die die Straße versperrte
In der Wolliner Straße 46 auf der Westseite der Mauer lebt Nora, die sich nichts sehnlicher wünscht als ein praktisches kleines Haustier; in der Wolliner Straße 56 im Osten wohnt Aron, leidenschaftlicher Drachenbauer und Konstrukteur von Flugobjekten aller Art. Beide werden unverhofft zu Rettern von Bommel, einem verwaisten Rosettenmeerschweinchen: Zwei ganz unterschiedliche Geschichten aus dem Berlin der 80iger mit einer gemeinsamen Haupt»person«, zusammengefasst in einem Wendebuch. Mit zwei Covern.
______________________________________________________________________________________

Schott, Hanna: Fritzi war dabei. Eine Wendewundergeschichte. (ab 7 J.)
Illustration: Raidt, Gerda.
Preise & Auszeichnungen: Penzberger Urmel 2013
978-3-95470-015-8, Klett Kinderbuch Verlag, 6. Aufl. 2019, 96 S., geb., Preis: 11.00 EUR
Hanna Schott erzählt von einem Kind, das die Umwälzungen des Jahres 1989 in Leipzig hautnah miterlebt. Eine bewegende Geschichte mit wahrem Hintergrund!
„Ein Land ohne Mauer - da ist keiner sauer!“ - diesen Spruch malt Fritzi auf ein Plakat für die Montagsdemo in Leipzig, das ihre Mutter mitnehmen soll. Fritzi ist neun und darf leider nicht mit. Für Kinder ist es zu gefährlich bei den Leipziger Montagsdemonstrationen, finden die Erwachsenen. Aber Fritzi ist hartnäckig: Sie will unbedingt wissen, warum so viele Schulfreunde plötzlich nach Ungarn verschwunden sind und wieso ihre Eltern nach dem Fernsehgucken neuerdings immer streiten. Eines wird ihr dabei immer klarer: Sie will keine Mauer mehr in der DDR haben.
______________________________________________________________________________________

Burger, Judith: Gertrude grenzenlos. (ab 10 J.)
Illustration: Kehn, Regina.
978-3-8415-0586-6, Oetinger Taschenbücher, 2019, 240 S., kart., Preis: 8.00 EUR
Die DDR in den 70ern.
Wer heißt denn schon Gertrude?! Gertrude ist neu in Inas Klasse und sie ist anders als alle Mädchen, die Ina kennt: Sie trägt Westklamotten, ihr Lächeln haut einen um und niemand hat so klare blaue Augen. Aber Gertrude ist auch deshalb anders, weil ihr Vater Dichter ist und die Familie einen Ausreiseantrag gestellt hat. Damit sind sie in den späten 70er-Jahren in der DDR Staatsfeinde. Nicht nur die Schule ist gegen ihre Freundschaft, auch Inas Mutter macht sich große Sorgen. Alles gerät aus den Fugen. Was soll man machen, wenn man die Freundin fürs Leben gefunden hat, aber alles so kompliziert ist? Ina und Gertrude schmieden einen Plan: Kommando Rose, um ihre Freundschaft gegen alle Widerstände leben zu können. Eine Geschichte über eine große Freundschaft - einfühlsam, direkt und mitreißend erzählt.
______________________________________________________________________________________

König, Karin: Ich fühl mich so fifty-fifty. (ab 14 J.)
978-3-423-78020-9, dtv Taschenbücher, 17. Aufl. 2012, 128 S., kart., Preis: 6.95 EUR
Leipzig 1989: Begonnen hat alles mit der Besuchserlaubnis für Sabines älteren Bruder Mario, der die Chance nutzte und in Hamburg blieb. Immer drängender stellt sich in den nächsten Monaten auch für Sabine die Frage: abhauen oder hier bleiben?
Sie entscheidet sich fürs Weggehen, doch die Eingewöhnung im anderen Deutschland fällt ihr schwer...
______________________________________________________________________________________

Voorhoeve, Anne Ch.: Lilly unter den Linden. (ab 12 J.)
Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2005, Kategorie Preis der Jugendlichen.
978-3-473-58228-0, Ravensburger Taschenbücher, 14. Aufl. 2018, 288 S., kart., Preis: 7.99 EUR

1988 Die dreizehnjährige Lilly hat ihren Rucksack gepackt. Das Ziel ihrer Reise ist klar. Sie will nach Jena in die DDR. Dort nämlich lebt ihre wunderbare Tante Lena mit ihrem Mann und ihren Kindern - die einzige Familie, die Lilly nach dem Tod ihrer Mutter noch bleibt. Doch mal eben von West nach Ost, das funktioniert nicht einfach so. Da gilt es nicht nur, die Mauern der Bürokratie zu durchbrechen, sondern auch gegen die Schatten der Vergangenheit, die das Leben ihrer Familie im Osten bestimmen, anzukommen. Aber Lilly lässt sich nicht abschrecken und erobert eine neue Welt für sich.
______________________________________________________________________________________

Dugaro, Maike; Ustorf, Anne-Ev: Mauerpost. (ab 13 J.)
978-3-570-31253-7, cbt Taschenbücher, 2019, 336 S. m. 1 SW-Abb., kart., Preis: 9.99 EUR
Berlin, 1988: Julia ist fünfzehn Jahre alt und lebt im Osten der Stadt, direkt an der Mauer. Ihre Nachbarin "Oma Ursel" vermittelt ihr eine Brieffreundschaft mit der dreizehnjährigen Ines aus Westberlin, Uriels Enkelin. Doch die Brieffreundschaft muss streng geheim bleiben: Julias Vater duldet keine Westkontakte und Ines' Mutter will nichts mehr zu tun haben mit dem Staat, aus dem sie einst floh. Brief für Brief kommen Ines und Julia einem großen Familiengeheimnis auf die Spur...
______________________________________________________________________________________

Geriebener, Reinhard: Mauerspechte. (ab 10 J.)
Illustration: Karnickel, Felix.
978-3-944575-90-2, Knabe Jugendbücherei, 2014, 256 S. m. 23 Abb., geb. Halbleinen, Preis: 15.00 EUR
Berlin im November/ Dezember1989. Die Welt des Schülers Willem Kaiser aus Prenzlauer Berg gerät aus den Fugen: Seine Freundin Paula ist aus dem Ungarn-Urlaub nicht zurückgekehrt, sondern ist mit ihrer Familie in den Westen abgehauen, in den Straßen skandieren Demonstranten Sprechchöre und Willems Mutter träumt plötzlich von Ferien am Mittelmeer. Inmitten des Chaos' lernt Willem die Westberliner Kids Jasmin Shiva, genannt Feuerlocke, und die russlanddeutschen Brüder Anton und Boris kennen. Nach anfänglichem Misstrauen wird der „Ossi“ Willem in die Mauer-Power-Bande aufgenommen. Zu viert beschließen sie, sich die allgemeine Aufbruchstimmung mit einer ausgeklügelten Geschäftsidee zunutze zu machen. Westlich und östlich der Berliner Mauer, zwischen Konsum und Aldi, Aktueller Kamera und Tagesschau, kreuz und quer durch Berlin, beginnt ein Wettrennen gegen einen windigen Stuttgarter Geschäftsmann und gegen die Zeit.
______________________________________________________________________________________

Gehm, Franziska: Pullerpause im Tal der Ahnungslosen. (ab 9 J.)
Illustration: Klein, Horst.
978-3-95470-147-6, Klett Kinderbuch Verlag, 3. Aufl. 2019, 256 S. m. Vign., geb., Preis: 14.00 EUR
Kinder von heute wissen kaum, wie es sich anfühlte, in der DDR aufzuwachsen. Hier wird einmal nicht in Form einer Problemgeschichte und mit dem üblichen Wende-Schwerpunkt davon erzählt, sondern actionreich, witzig und authentisch. Zum Lachen, zum Nachdenken, zum Kennenlernen einer Welt,die gar nicht so fern ist, wie man immer denkt.
Eigentlich wollten Jobst und seine Mutter auf dem Heimweg von ihrem Mittelalter-Urlaub bloß eine Pinkelpause im Jahr 1986 einlegen. Aber dann ist ihr Zeitreisekoffer plötzlich verschwunden und die beiden hängen fest - mitten in der DDR. Ein Land, das Jobst nur aus Erzählungen kennt. Kinder heißen hier Pioniere, im Obst- und Gemüseladen gibt es keine Südfrüchte, sondern das, was gerade da ist, und das Staatsoberhaupt kommt Jobst auch sehr seltsam vor.Doch ohne Koffer keine Heimreise! Und so macht sich Jobst gemeinsam mit seinen neu gewonnenen Freunden auf die Suche. Natürlich führt das zu allerlei Turbulenzen - samt einer etwas unglücklichen Begegnung mit dem Staatsratsvorsitzenden.

Gehm, Franziska: Pullerpause in der Zukunft. (ab 9 J.)
Illustration: Klein, Horst.
978-3-95470-209-1, Klett Kinderbuch Verlag, 2019, 256 S., geb., Preis: 14.00 EUR
Sechs Fäuste für Freundschaft und Demokratie - ein neues deutsch-deutsches Alltagsabenteuer
Jobst vermisst seine Freunde Jule und Letscho, die er auf einer turbulenten Zeitreise in die DDR der späten 80er Jahre kennengelernt hat. Kurzerhand holt er die beiden Jungpioniere zum Gegenbesuch in das heutige, wiedervereinigte Deutschland. Er will mit ihnen in die Geschichte eingreifen und das Kleinstadttheater von Jules Vater vor der Schließung durch "parasitäre Kapitalisten" retten. Doch der böse Immobilienhai ist ausgerechnet Letschos erwachsenes Ich! Da ist aber mal ein ernstes Selbstgespräch fällig, findet Letscho...
Die Fortsetzung von "Pullerpause im Tal der Ahnungslosen" macht mit und ohne Vorkenntnis des ersten Bandes urst gewaltigen Lesespaß. Dazu erfahren die Leser wieder spannende und skurrile Details über das Leben in der DDR und staunen über die Unterschiede und Parallelen zu unseren heutigen sozialen und politischen Gegebenheiten. Eine humorvolle Einladung, die gesellschaftlichen Verhältnisse vielleicht auch einmal zu hinterfragen.
______________________________________________________________________________________

Linke, Dorit: Wir sehen uns im Westen. (ab 13 J.)
978-3-551-31841-1, Carlsen Taschenbücher, 2019, 112 S., kart., Preis: 4.99 EUR
Ostberlin im Frühjahr 1988: Nina und Lutz sind verliebt und verbringen so viel Zeit wie möglich miteinander. Sie wissen, dass es plötzlich zu Ende sein kann, denn Ninas Eltern haben einen Ausreiseantrag aus der DDR gestellt. Und tatsächlich muss Nina Ostberlin verlassen, ohne dass sie sich von Lutz verabschieden kann. Aber die beiden schreiben sich Briefe und glauben fest daran, dass sie sich im Westen wiedersehen. Und dann hört Lutz in der Nacht vom 9. November 1989, dass die Grenze offen ist und macht sich auf den Weg zu Nina.
______________________________________________________________________________________

Gehm, Franziska: Hübendrüben. Als deine Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren. (ab 7 J.)
Preise & Auszeichnungen: Leselotse (Buchjournal) im November 2018. Beste 7 im Dezember 2018
Illustration: Klein, Horst.
978-3-95470-184-1, Klett Kinderbuch Verlag, 4. Aufl. 2019, 40 S., geb., Preis: 14.00 EUR
Max und Maja sind Cousin und Cousine. Sie mögen einander. Sie mögen Indianerspiele und Vanilleeis. Sie könnten so viel zusammen machen. Aber zwischen ihnen ist die deutsch-deutsche Grenze. Während Majas erster Schultag groß mit "Kaltem Hund" gefeiert wird, kurvt Max mit dem BMX-Rad durch die Neubausiedlung. Maja liest die "Abrafaxe", Max hört stundenlang "TKKG"-Kassetten. Maja macht bei den jungen Pionieren mit, Max geht bolzen. Immer sehen wir parallel, was Kindern hüben und drüben wichtig und geläufig war. Bis eines Tages alles anders wird...
Ein prall gefülltes Erzählbilderbuch über die Zeit, als Papa und Mama klein waren und es die Grenze noch gab - zum Erinnern und Erzählen, zum Lachen und zum Nachdenken
______________________________________________________________________________________

GEOlino Zeitreise - Geteiltes Deutschland. 1949 bis 1990. (ab 8 J.)
Herausgegeben von Verg, Martin.
978-3-652-00918-8, Mairdumont / Gruner & Jahr, 5. Auflage 2019, 82 S., geheftet, Preis: 6.50 EUR
Als eure Eltern so alt waren wie ihr, gab es zwei Deutschlands: im Westen die BRD und im Osten die DDR. Warum das so war, wieso nicht eine gewöhnliche Grenze, sondern der sogenannte Eiserne Vorhang die beiden Staaten trennte, wie unterschiedlich Kinder in Ost und West aufwuchsen und aus welchen Gründen es schließlich zur Wiedervereinigung kam - das und noch mehr erfahrt ihr in dieser Ausgabe.
______________________________________________________________________________________

Vinke, Hermann: Die DDR. Eine Dokumentation mit zahlreichen Biografien und Abbildungen. (ab 13 J.)
978-3-473-55388-4, Ravensburger Verlag,1. Aufl. 2015, 256 S. m. schw.--w. u. farb. Fotos, kart., Preis: 5.00 EUR
Die DDR ist längst Geschichte. Und doch prägt sie weiterhin das Zusammenleben im wiedervereinigten Deutschland. Die Eltern vieler Jugendlicher sind noch in diesem zweiten deutschen Staat aufgewachsen. Die Utopie des Sozialismus und die SED-Diktatur haben sich tief in die Biografien und das kollektive Gedächtnis eingeschrieben. Hermann Vinke berichtet mit reichem Bildmaterial von der Entstehung, den Wirklichkeiten und dem Zerfall der DDR. Er erzählt von den entscheidenden historischen Momenten und den Menschen, die sie gestaltet haben.
______________________________________________________________________________________

Fritsche, Susanne: Die Mauer ist gefallen. Eine kleine Geschichte der DDR. (ab 12 J.)
978-3-423-62578-4, dtv Taschenbücher, 2014, 152 S. m. Abbildungen, kart., Preis: 10.95 EUR
Nur wer die DDR erlebt hat, kann sie so glaubhaft beschreiben!
Wer den Mauerfall bewusst erlebt hat, ist heute erwachsen. Kinder und Jugendliche kennen die DDR nur noch vom Hörensagen. Aber was hören sie und von wem? Wie authentisch wirkt es auf sie? Was denken sie zum Beispiel über Ostalgie-Shows im Fernsehen?
Die Autorin dieses Buches war zehn, als die Mauer fiel. Sie erzählt die Geschichte der DDR von den Anfängen bis zum Ende 1989: von Staat und Gesellschaft, von großen Wirtschaftsplänen und Wahlen, die nicht wirklich welche waren, von Mauerbau und Reiseregelung und den Machenschaften der Staatssicherheit.
Und sie erzählt von sich selbst, von den zehn Jahren, in denen die Geschichte der DDR auch ihre Geschichte war: vom Sandmann und den Thälmann-Pionieren, von Mangelware und Westpaket, von Fahnenappellen und der Timurhilfe. So ist ein besonderes Geschichtsbuch entstanden: objektiv und persönlich zugleich und von beeindruckender Anschaulichkeit.
+++++++++++++++++++++++

noch mehr Buchtipps und die PDF-Version im --> Archiv <--

Bestellung per Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage des Buchdienstes

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren