Sizilien - Tag 10

Tag 10
Die vorletzte Nacht wurde für drei Menschen schon halb acht beendet, um das alltägliche Frühstück vorzubreiten. Die Mädels aßen Porridge, Müsli und die Jungs entzogen sich gegenseitig das "Nutella". Nachdem auch noch geklärt wurde, wer abwäscht, durften wir die allerersten Sachen zusammenpacken und uns bereit zum Sortieren der Kisten für das CSM machen.  Die Kisten wurden zuerst nicht weniger und man hatte auch nicht wirklich Lust,  weiter zu machen... Doch einige tatkräftige Personen verschwanden nochmal in den Büschen und pflückten erneut 59 Kisten. Die anderen beendeten ihre Arbeit mit jeweils der letzten Kiste und genossen die Sonne. Der Himmel war zwar etwas bewölkt,  aber eine gewisse Schwüle lag in der Luft.  Nach dem Sonnen kamen die anderen schon wieder vom Pflücken zurück und brachten die Kisten zum Sortieren. Mit Teamwork und Hilfe von Woofern wurde dies schnell erledigt und mit einem leckern Mittagessen belohnt, das Alfio wieder wunderbar gekocht hatte.
Erneut hatten wir Zeit für das Packen der Koffer, sowie das Umziehen von Arbeitsbekleidung zu Chicki-Micki-Kleidung zum Shoppen im Einkaufscenter 'Etnapolis'. Dort angekommen, wurden wir von bunten Kostümen und sehr sehr viel Konfetti überrascht.  Einige unserer Leute schnellten mit den Händen auf den Boden, um Konfetti auf den Köpfen der anderen zu verteilen. Wir waren alle schon etwas geflasht von dem bunten Getümmel,  sowie von dem mega geilen Eis, das uns von den Erwachsenen spendiert wurde. Anschließend hatten wir genau 1 Stunde und 15 Minuten für uns alleine. Es wurden Essen, Kleidung,  Schminke und vorallem Perlen gekauft. Jeder wurde mit Konfetti beschmissen von fremden Leuten/Kindern und besprüht mit Wabbelzeug aus der Dose... Alle kamen mit glücklichen Gesichtern zum Treffpunkt zurück und alle liefen auch wieder zurück zu den Autos, um entspannt ins Quartier zu fahren, wo schon eine Pizza auf uns wartete. Leider musste diese erst noch handmade gemacht werden. Die ersten Pizzen waren dann auch schnell gemacht, bis das Feuer den Dampf verlor und fast ausging. Naja, jeder hat es überlebt, irgendwie. 

Leider geht dann auch der schönste Tag zu Ende und ich glaube, jeder wird diese besondere Reise nach Catania in Erinnerung behalten. Wir sind in den 10 Tagen zu einem Team zusammengeschweißt worden und würden gerne noch etwas länger hier bleiben.  Wir haben körperlich anstrengende Arbeit verrichtet und jede kleinste Pause genossen. Die Städte wurden unsicher gemacht und die Eisdielen um etwas reicher.  Ich denke, jeder hat etwas gelernt in dieser wunderschönen Zeit, zum Beispiel wie das Leben in einer Unterkunft ist, die kein 5***** Hotel ist oder das Essen serviert wird. Wir haben hier sehr einfach gelebt und jeder musste damit auskommen. Diese Erfahrung behält man und wir sind dankbar für diese tolle Zeit mit den Lehren und vorallem den Hunden,  sowie Nirav, der immer ein offenes Herz für uns hatte und alle Geduld der Welt.
Im Namen von allen: DANKE!

Kommentare   

+1 #1 Sara Richter 2017-02-27 09:04
es war so eine schöne Zeit!!!!!!!!!!! !
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren