Sizilien - Tag 7

Nach einer harten Nacht unter dem Italienischen Sternenhimmel wachten wir in unseren vertrauten Zimmern auf und machten uns auf den Weg zum leckersten Frühstück der Welt, zubereitet von den lieblichen Damen Sarah-Jane, Cella und Charlotte. Danach ging es auf eine lange Fahrt (5 min) zur Spedition wo alle Frauen außer Dilan-Sara, dafür aber Franz Clauß, bewiesen,  dass sie fleißig und arbeitsbereit sind. Danach dauerte die Fahrt etwas länger (30 min), welche uns zum Strand führte, wo sich die tapferen Gesellen Tom, Franz M., Valentin, Charlotte, Sarah-Jane, Cella und Sara in die Fluten warfen, um beweisen zu können, dass man auch im Februar baden kann. Zudem sammelten wir einige Muscheln, bauten Sandbrücken und erfreuten uns der erstaunlich warmen Februarsonne. Mit Widerwillen verließen wir den sonnigen Strand und schliefen uns durch die einstündige Fahrt nach Caltagirone, einem Sammelpunkt von Sizilianischer Kultur und genialem Porzellan. Von einer gigantischen Treppe einmal abgesehen, welche mit Porzellan verkleidet war. Am Ende dieser Treppe froren dann gewisse Leute, da der Wind etwas kälter war als an der Küste und eine Badehose nicht gerade eine passende Kleidung für eine Bergstadt war. In einem Caffee in einer Nebenstraße stillten wir unseren Hunger durch 16 Pizzen welche dringend nötig waren. Danach deckten sich einige von uns noch mit Porzellan ein  und wir machten uns auf den Rückweg in Richtung Ätna. Im Casa delle Acque angekommen verbrachten wir die Zeit bis zum Abendessen mit verschiedentlichen Beschäftigungen. Alfio hat netterweise für uns leckere Italienische Pasta mit Thunfisch gekocht. Auf Wiedersehen und bis Morgen!

Kommentare   

+1 #1 Yvonne Frassek 2017-02-23 16:05
mutig, mutig ihr Lieben... in die Fluten zu hüpfen - geniiießt die Sonnentage ausgiebig!
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren